D A S   S C H L O S S 

Link zum Original folgt in Kürze

Laut einer Legende geht die Erbauung des Schlosses und die damit verbundenen Schulgründung auf die indische Hexe Mohini zurück, die eine Einrichtung für Schüler jedweder Begabungen gründen wollte, um mehr Verständnis zwischen den einzelnen magischen Rassen und den Nicht-Magiern anzuregen und ein friedliches Zusammensein und Nebeneinander-Existieren zu unterstützen.

 

Das Schloss liegt ein Stück außerhalb des Dorfes am Rande des Waldes und in direkter Nähe zum Meer. Es besteht aus mehreren Stockwerken, Türmen und einer Vielzahl von Räumen. In der Westhälfte des Schlosses sind in den oberen Stockwerken die Jungs untergebracht, auf der Ostseite die Mädchen. Ein Großteil des Schlosses ist unterkellert, die Räume dort unten sind älter und vor allem die alten Klassenzimmer unten schalldicht und dieser Teil des Gebäudes wird nicht mehr genutzt, mitunter deswegen, weil sich eine Rattenplage entwickelt hat. Die Gänge und Räume dort unten führen angeblich über ein Höhlensystem bis zu dem Bergausläufern und ans Meer, aber niemand hat sich die Mühe gemacht, nachzusehen.

Das Schloss wurde weitgehend modernisiert, Wasserversorgung, Strom und Heizkörper, seit ein paar Jahren auch Pc-Räume, allerdings kein Wi-Fi. Mag das Schloss auch von außen alt und morsch aussehen, so findet man doch im Inneren ausgebaute Zimmer und Gänge, getäfelte Wände, Teppich-und Fliesenböden und man vergisst schnell, dass man sich in einem mittelalterlichen Gebäude befindet.

 

Jeweils zwei Schüler teilen sich ein großes Zimmer, das neben zwei Einzelbetten und zwei separaten Schreibtischen auch einen Balkon bietet und ein kleines Badezimmer mit Spiegel, Dusche, Waschbecken und WC. Wäsche wird vom Personal gewaschen, muss jedoch zu vereinbarten Zeiten in einem bereitgestellten Wäschekorb vor dem Zimmer gepackt werden, auch müssen die Zimmer selbst in Ordnung gehalten werden.

Die Mensa befindet sich im ersten Stock des Gebäudes. Sitzplätze sind innen und auch draußen auf einer großen Dachterrasse vorhanden, es herrscht Selbstbedienung. Diese Cafeteria ist zu jeder Tages-und Nachtzeit geöffnet und die Schüler können sich stets an Getränken und Obst bedienen, warme Mahlzeiten werden nur zu bestimmten Zeiten dreimal täglich ausgegeben.

 

Um das Schloss herum sind Wiesen, ein Basketballfeld, Steinbänke unter Bäumen und sogar ein in den Boden eingelassenes Schachbrett. Im Sommer sind die Wiesen meist voller Schüler, wenn man sie nicht direkt am Strand findet. Auf der Rückseite des Schlosses beginnen die Ausläufer des Waldes, die alte Schutzmauer ist noch in Bruchstücken vorhanden, alles in allem gerade im Sommer ein schöner Ort.

Ihr habt selbst ein paar passende Bilder gefunden? Schreibt uns, wir laden sie hoch :D